Donnerstag, 28.05.2020 16:58 Uhr

Rhein in Flammen

Verantwortlicher Autor: Arne Kahlen Bonn, 12.05.2019, 13:05 Uhr
Presse-Ressort von: Arne Kahlen Bericht 5389x gelesen
Abschlussfeuerwerk in der Bonner Rheinaue
Abschlussfeuerwerk in der Bonner Rheinaue  Bild: Arne Kahlen

Bonn [ENA] Am 04. Mai wurde die Saison 2019 von "Rhein in Flammen" eingeleutet. Traditionell startet am ersten Samstag im Mai das Feuerwerk-Spektakel im Siebengebirge und Bonn. Trotz der schlechtet Wettervorhersage kamen die Besucher zu Land und auf den Schiffen auf ihr Kosten.

Der Tag beginnt zwar vielerorts mit Regen, der Wettergott schein jedoch Einsehen mit den Feuerwerk-Besuchern am Rhein zu haben. Die Wolken verziehen sich, und sogar die Sonne kommt raus. Gegen 18 Uhr starten auf dem Rhein die ersten Boote Richtung Sammelpunkt, der dieses Jahr in Band Hönningen liegt. Die Stand am Rhein feiert ihr 1000-jähriges Bestehen. Etwa 50 festlich beleuchtete Schiffe formieren sich hier zum Konvoi.

Um 21:15 startet der beleuchtete Konvoi in Bad Hönningen. Rote Bengal-Lichter säumen das Rheinufer. Das erste Feuerwerk wartet im Linz auf die Besucher. Zwischen Lichteffekten am Himmel und buntbeleuchteten Häusern schlängelt sich der Konvoi nach Remagen, wo unter anderem auch die Brücke von Remagen durch eine Illumination mit lichtstarken Scheinwerfern in der Nacht entsteht.

Brücke von Remagen
Feuerwerk am Rhein
Feuerwerk am Rhein

Das Wetter bleibt stabil, auch wenn es kalt ist - sehr kalt. Kam das Quacksilber bereits am Tag nicht über 12 Grad hinaus, so wird die Nacht mit gerade noch knappen 4 vier Grad schon beinahe winterlich. Die Schaulustigen haben sich mit Winterjacken vorbereitet und werden immerhin mit Trockenheit belohnt. Vom Ufer klingt Musik auf den Rhein. Einige Veranstaltungen mit Bühnenprogramm locken Besucher auf Stadtfeste.

Uber Unkel, Bad Honnef und Königswinter fährt der Schiffskonvoi weiter nach Bonn, wo gegen 23:15 Uhr das große Abschlussfeuerwerk in der Bonner Rheinaue stattfindet. Der Motto für 2019 heißt "Freiheit - Mauern einreißen, Grenzen überwinden". Thematisiert werden große Geschichtsereignisse, wie 30 Jahre Mauerfall und 50 Jahre Mondlandung. Das musiksynchrone Höhenfeuerwerk findet emotionale Träger in den Klängen von großen Hits wie "Wind of Change" und "Freiheit".

Nach Ende des Feuerwerks suchen die Gäste ihren Weg nach Hause. Offensichtlich gut gelaunt, aber durchgefrohren. Auch wenn kein neuer Besucher-Rekordzuu verzeichnen ist, war Rhein in Flammen2019 ein voller Erfolg für die Besucher. Dem Wetter sei dank.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.